17.9.2020

Gemeinsam stark für das deutsche Tennis

 stark3

Die Pandemie hat auch bei den deutschen Turnierveranstaltern ihre Spuren hinterlassen, denn viele Events mussten abgesagt werden. Aber unsere Organisatoren der „DTB Internationals“ – so heißen die internationalen Turniere in Deutschland – halten auch in dieser schwierigen Zeit zusammen! Denn eine funktionierende Turnierlandschaft in Deutschland ist die Basis für unseren Tennisnachwuchs, um erfolgreich erste Erfahrungen auf der Tour sammeln zu können.
Gerne machen wir als Wilhelmshöhe Open auch bei der Kampagne mit.

 #DTBTennis#DTBInternationals#GemeinsamStark

 

 

31.3.2020

Wilhelmshöhe Open 2020 fallen aus

WO Absage Web 

Die „Stars von morgen“ kommen in diesem Jahr nicht auf die Anlage des Kasseler Tennis-Club Bad Wilhemshöhe 1896. Denn das Coronavirus macht leider auch vor den Wilhelmshöhe Open nicht halt. Das mit 25.000 Dollar Preisgeld plus Hospitality höchstdotierte deutsche Tennis-Turnier im Rahmen der ITF World Tennis Tour und der Serie „DTB Internationals presented by Wilson“ findet 2020 nicht statt. Das internationale Turnier, eines der beliebtesten auf der ITF-Tour, sollte vom 13. bis 19. Juli traditionell auf der Anlage des KTCW an der Burgfeldstraße ausgetragen werden. Aufgrund der aktuellen Lage wird nun erstmals seit 23 Jahren nichts daraus. Nimmt man die ehemalige Warsteiner Grand Prix-Serie (bis 1997) dazu, ist es der erste Turnier-Ausfall seit 34 Jahren. 

>>> Mehr dazu hier

 

2.12.2019

"Wir werden an das hohe Niveau anknüpfen"

 20191109 142112

Der Blick ist schon auf die Wilhelmshöhe Open 2020 gerichtet. Bei der DTB-Veranstaltertagung in Hamburg trafen Turnierdirektor Dr. Eberhard Engelmann (2.v.r.), Mediensprecher Michael Küppers (r.) und Turniermoderator Wilhelm Holz (2.v.l.) auch Peter Becker, Referent Leistungssport beim DTB und oft bei den Wilhelmshöhe Open zu Gast.  Foto: Christian Kruse, DTB

Die Wilhelmshöhe Open des Kasseler Tennis-Club Bad Wilhelmshöhe 1896 bleiben auch im kommenden Jahr mit einem Preisgeld von 25.000 US-Dollar das höchstdotierte deutsche ITF-Tennis-Turnier der Herren. Die 23. Auflage des beliebten Events findet vom 13. bis 19. Juli 2020 auf der Anlage des KTCW an der Burgfeldstraße statt. Der Termin wurde auf der Veranstaltertagung des Deutschen Tennis Bundes (DTB) in Hamburg bestätigt, an der für die Kasseler Organisatoren Turnierdirektor Dr. Eberhard Engelmann, Mediensprecher Michael Küppers und Turniermoderator Wilhelm Holz teilnahmen.
„Wir freuen uns, dass wir auch 2020 wieder Top-Tennis in Kassel bieten können und sind sicher, dass wir nahtlos an das sehr hohe Niveau der letzten Jahre anknüpfen werden“, sagt Turnierdirektor Dr. Eberhard Engelmann.

>>> Mehr dazu hier

 

18.9.2019

Wilhelmshöhe Open: Das Video

 WOclipTitel

Zum ersten Mal haben wir in diesem Jahr ein Video gedreht über die Wilhelmshöhe Open. Mit Stimmen der Organisatoren und Sponsoren und schönen Sequenzen. Das Video macht Lust auf mehr und wir freuen uns deshalb schon auf die Wilhelmshöhe Open 2020.

Herzlichen Dank an unseren Partner AFV Medienproduktion für die tolle Umsetzung!

>>> Zum Video

 

 

29.7.2019

Offen für Neues  

1A4A7324

Mit neuem Logo in Richtung 2020 (v.l.): KTCW-Vorsitzender Prof. Dr. Michael Eisfeld, Illustrator Benjamin Bethel, Grafikdesignerin Johanna Siemon und Wilhelmshöhe Open-Turnierdirektor Dr. Eberhard Engelmann präsentierten zum Abschluss der diesjährigen „WO“ das neue Logo.    Foto: Dieter Schachtschneider

Nach dem Turnier ist vor dem Turnier. Diese Devise gilt seit jeher auch für die Organisatoren der Wilhelmshöhe Open. Nach der erfolgreichen 22. Auflage des höchstdotierten deutschen ITF-Turniers im Rahmen der ITF WorldTennisTour und der German Masters Series presented by Wilson geht der Blick längst Richtung 2020. „
„Wir haben sehr, sehr viele positive Rückmeldungen zu den Wilhelmshöhe Open in diesem Jahr bekommen“, sagt Turnierdirektor Dr. Eberhard Engelmann, „es war auch aus unserer Sicht das wohl beste Turnier, das wir bisher gemacht haben.“
Vieles wurde schon verändert. Ab 2020 bekommen die Wilhelms­höhe Open nun auch ein neues Logo. Dieses löst das alte Logo nach 22 Jahren ab. Entworfen wurde es von Illustrator Benjamin Bethel und Grafikdesignerin Johanna Siemon. 

Mehr dazu hier >>>

 

21.7.2019

Sieger Lucas Gerch: "Das beste Tennis meines Lebens"

5G8A7445

Lucas Gerch (2.v.l.) gewann das Finale der 22. Wilhelmshöhe Open gegen Jules Okala (3.v.r.). Mit den Protagonisten eines starken Endspiels freuen sich (von links) Turnierdirektor Dr. Eberhard Engelmann, Petra Bantle (Direktorin IntercityHotel Kassel), Gerd Fabricius (Geschäftsführer Peugeot Glinicke Kassel) und Stadtrat Hendrik Jordan. Foto: Dieter Schachtschneider

Die 22. Wilhelmshöhe Open des KTC Bad Wilhelmshöhe haben einen würdigen Sieger: Der Berliner Lucas Gerch gewann das hochspannende Finale gegen den Franzosen Jules Okala mit 6:7, 6:3, 6:4. Gerch ist damit der vierte deutsche Sieger des höchstdotierten ITF-Herren-Turniers in Deutschland (25.000 US-Dollar plus Hospitality im IntercityHotel Kassel), das in diesem Jahr erstmals Teil der ITF WorldTennisTour war. Vor Gerch hatten das nur Denis Gremelmayer (2005), Peter Torebko (2104) und Yannick Hanfmann (2016) geschafft. 
Für den Sieger war es eine besondere Woche. „Ich habe das beste Tennis meines Lebens gespielt“, sagte er nach seinem hart erarbeiteten Erfolg. 2:40 Stunden hatte der 24-Jährige dafür benötigt.

Mehr dazu hier  >>>

 

20.7.2019

Perfektes Timing: Rosenkranz und Frawley siegen

5G8A7286

Das war perfektes Timing. Gerade noch rechtzeitig, bevor Regen und Sturm auf de Anlage im Bergpark Wilhelmshöhe ankam, verwandelten Mats Rosenkranz und James Frawley (Foto) ihren achten Matchball im Doppelfinaleder Wilhelmshöhe Open 2019.
7:5, 7:6 gewann das australisch-deutsche Doppel gegen die beiden Franzosen Sadio Doumbia und Fabien Reboul. 

Lucas Gerch und Jules Okala stehen im Einzel-Finale.

(Foto: Dieter Schachtschneider)

Mehr dazu hier >>>


 

Weitere Berichte finden Sie unter ARCHIV

Joomla templates by a4joomla