12.5.2022

Jürgen Bergmann verstorben

JuergenBergmann 

Der Kasseler Tennisclub Bad Wilhelmshöhe 1896 und das Organisationsteam der Wilhelmshöhe Open trauern um Jürgen Bergmann (Foto), der letzte Woche plötzlich und unerwartet im Alter von nur 65 Jahren verstorben ist.

Als Turnierdirektor der Warsteiner Grand Prix-Turniere und später der Wilhelmshöhe Open war Jürgen Bergmann von 1987 bis 2003 maßgeblich für die Turniere verantwortlich. Bei den Turnierteilnehmern war Jürgen Bergmann als Turnierdirektor sehr beliebt. Unter seiner Regie wurden die Wilhelmshöhe Open 2002 als „Bestes Internationales Turnier“ im Rahmen der German Masters Series vom Deutschen Tennis Bund ausgezeichnet. 2007 erhielt Jürgen Bergmann diesen Preis als Turnierdirektor des mit 50.000 US Dollar dotierten Volkswagen Challenger in Wolfsburg, wo er seit vielen Jahren lebte.

Als Mannschafts-Spieler für den KTCW war Jürgen ebenfalls sehr erfolgreich und holte zahlreiche Titel. Für seine Verdienste um den Tennissport wurde Jürgen mit der Silbernen Ehrennadel der Stadt Kassel und der Silbernen Ehrennadel des Hessischen Tennisverbandes geehrt. 

"Ohne Jürgen Bergmann hätte es die Neuauflage der Wilhelmshöher Turniere nicht gegeben. In dieser Zeit hat er wesentlich den Grundstein für die weitere Entwicklung und den heutigen Erfolg gelegt und sie sind ganz eng mit seinem Namen verbunden. Sein viel zu früher Tod macht uns im Organisationsteam, im Vorstand und als ehemalige Mitspieler sehr betroffen und fassungslos. Wir werden vor allem seine immer fröhliche und lockere Art in bester Erinnerung behalten", sagt Wilhelmshöhe Open- und KTCW-Mediensprecher Michael Küppers, "unser Beileid und Mitgefühl gilt seiner Frau Johanna, seiner Mutter und der Familie."

 

2.11.2021

WO 2022: Optimistischer Blick nach vorn

DTBTurnierTagung2021 

Optimistischer Blick nach vorn bei der Veranstalter-Tagung des Deutschen Tennis Bund (von links): DTB-Geschäftsführer Peter Mayer, Wilhelmshöhe Open-Turnierdirektor Dr. Eberhard Engelmann, DTB-Sportdirektor Klaus Eberhard, Wilhelmshöhe Open-Medienleiter Michael Küppers und DTB Vizepräsident Nico Weschenfelder.
Foto: DTB


In Berlin trafen sich die Turnierorganisatoren der DTB internationals und DTB Premium Tour presented by Wilson zur jährlichen Veranstaltertagung des Deutschen Tennis Bund. Mit dabei waren die Repräsentanten der vom KTC Bad Wilhelmshöhe 1896 ausgerichteten Wilhelmshöhe Open, Turnierdirektor Dr. Eberhard Engelmann und Medienleiter Michael Küppers. Die Wilhelmshöhe Open werden nach zwei coronabedingten Absagen 2020 und 2021 im kommenden Jahr wieder vom 11. bis 17. Juli an der Burgfeldstraße stattfinden.
„Jedes Turnier, das wir in Deutschland durchführen, hat eine starke Auswirkung auf die öffentliche Wahrnehmung unserer Sportart“, sagte DTB-Geschäftsführer Peter Mayer.
Das gilt natürlich auch für die Wilhelmshöhe Open, mit 25.000 US-Dollar plus Hospitality das höchstdotierte deutsche Herren-Turnier im Rahmen der ITF World Tennis Tour. „Wir sind alle hochmotiviert, durchzustarten und freuen uns, nach zwei Ausfällen unser Turnier 2022 endlich wieder durchzuführen“, betont Turnierdirektor Dr. Eberhard Engelmann, „wir hoffen alle, dass die Rahmenbedingungen bis dahin weiter erleichtert werden und wir unter dem Motto ‚Heute schon die Stars von morgen sehen‘ einmal mehr hochklassiges Tennis in Nordhessen anbieten können.“ Nicht nur das: Im Rahmen des Turniers werden auch die für 2021 vorgesehenen Feierlichkeiten zum 125-jährigen Jubiläum des KTC Bad Wilhelmshöhe 1896 nachgeholt.   

>>> Mehr dazu hier


18.7.2021

Im Jubiläumsjahr gemeinsam in die Zukunft

KTCWPLatz2

Eigentlich sollten Mitte Juli  beim Kasseler Tennisclub Bad Wilhelmshöhe 1896 die Finalspiele der Wilhelmshöhe Open 2021 ausgetragen werden. Eigentlich wollte der Verein in diesem Rahmen auch seinen 125. Geburtstag groß feiern. Corona machte beides nicht möglich.
Dennoch schaut der Club nach vorn, wie bei der offiziellen Einweihung des sanierten Platz 2 und der neuen Geschäftstelle deutlich wurde.
(Foto: Michael Bald)

>>> Mehr dazu hier


1.6.2021

Neue Geschäftsstelle in der "Kutscherstube" 

Fenster

In der "Kutscherstube" im Clubhaus residieren während der Wilhelmshöhe Open immer der Supervisor und die Schiedsrichter. Das wird auch künftig so sein. Allerdings dann in einem neuen, frischen Ambiente. Denn aus der "Kutscherstube" ist seit 1. Juni die Geschäftsstelle des KTC Bad Wilhelmshöhe 1896 geworden. Sie ist nun die Anlaufstelle für die Mitglieder und ein weiterer wichtiger Schritt für die Entwicklung des CGlubs und des Turniers.
Ab sofort ist die Geschäftsstelle zweimal wöchentlich persönlich besetzt: jeweils mittwochs von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr und donnerstags von 10.00 Uhr bis 13 Uhr.


 

20.2.2021

Wilhelmshöhe Open 2021 abgesagt

WO2021cancelled 

„Wir haben es uns nicht leicht gemacht und hatten den Ehrgeiz und die Motivation, die Wilhelmshöhe Open 2021 durchzuführen. Aber nach reiflicher Abwägung aller Umstände müssen wir sie leider auch in diesem Jahr absagen.“ Turnierdirektor Dr. Eberhard Engelmann bedauert es sehr, dass nach dem Corona-bedingten Ausfall der Veranstaltung im Vorjahr auch in diesem Sommer keine Weltranglistenpunkte an der Burgfeldstraße vergeben werden können. Ursprünglich sollte das mit 25.000 US-Dollar plus Hospitality höchstdotierte deutsche Herren-Turnier im Rahmen der ITF World Tennis Tour vom 12. bis 18. Juli beim KTC Bad Wilhelmshöhe 1896 stattfinden.

„Es sind zwar noch fünf Monate bis dahin, doch die mit der Ausrichtung verbundenen Auflagen der International Tennis Federation sind für uns nicht umsetzbar“, erklärt Eberhard Engelmann. Zumal nicht absehbar ist, bis wann sich die Rahmenbedingungen ändern. Die strengen COVID 19-Regularien der ITF, die für die Organisation der Turniere verbindlich sind, bedeuten erheblich mehr Personal, Logistik und Kosten. „Dafür“, so Engelmann, „fehlen uns mit unserem vorwiegend ehrenamtlichen kleinen Team einfach die Kapazitäten.“

>>> Mehr dazu hier


1.1.2021

125 Jahre KTC Bad Wilhelmshöhe

125 Jahre KTCW Logo frei

Wir wünschen allen ein erfolgreiches, gutes und vor allem gesundes Jahr 2021, verbunden mit der Hoffnung, dass alles bald wieder normal vonstatten gehen kann.

Für den KTC Bad Wilhelmshöhe 1896 ein besonderes Jahr, denn dann besteht er als einer der ältesten Tennis-Clubs Deutschlands 125 Jahre.
Dieses Jubiläum wollen wir natürlich auch feiern, in welcher Form das sein wird, wird sich nach den aktuellen Vorgaben richten.
An dieser Stelle halten wir die Tennis- und Clubfreunde auf dem Laufenden.

>>> Zur Club-Website


 

17.9.2020

Gemeinsam stark für das deutsche Tennis

 stark3

Die Pandemie hat auch bei den deutschen Turnierveranstaltern ihre Spuren hinterlassen, denn viele Events mussten abgesagt werden. Aber unsere Organisatoren der „DTB Internationals“ – so heißen die internationalen Turniere in Deutschland – halten auch in dieser schwierigen Zeit zusammen! Denn eine funktionierende Turnierlandschaft in Deutschland ist die Basis für unseren Tennisnachwuchs, um erfolgreich erste Erfahrungen auf der Tour sammeln zu können.
Gerne machen wir als Wilhelmshöhe Open auch bei der Kampagne mit.

 #DTBTennis#DTBInternationals#GemeinsamStark


 

Weitere Berichte finden Sie hier in unserem ARCHIV

Joomla templates by a4joomla